Dienstleistungen

Leistungen

Verwendung pyrotechnischer Effekte auf Tourneen anzeigen

Sie wollen auf Tourneen pyrotechnische Effekte in Anwesenheit von Besucherinnen und Besuchern verwenden? Dann müssen Sie das der zuständigen Behörde schriftlich anzeigen.

Zuständige Stelle

die Gemeindeverwaltung des Tourneeortes (Ortspolizeibehörde)

Mitarbeiter des Rathauses

Persönlicher Kontakt

Herr Armin Reitze

Bürgermeister

Telefon07466 / 9282-0
Aufgaben

Grundstücks- und Bauplatzangelegenheiten, kommunale Hoch- und Tiefbauvorhaben

Herr Siegfried Müller

Hauptamtsleiter

Telefon07466 / 9282-21
Aufgaben

Geschäftsstelle des Gemeinderats, Ortspolizeibehörde, Bauangelegenheiten, Personal

Frau Hanna Blänkner
Aufgaben

Pass- und Meldewesen, Redaktion des Gemeindeblatts, Friedhofangelegenheiten

Frau Evelyne Glocker
Aufgaben

Vorzimmer Bürgermeister, Kinderhausangelegenheiten, Schülerbeförderung, Anmeldung zur ausserunterrichtlichen Betreuung, Organisationsstelle “Hand in Hand”, Kinderferienprogramm 

Frau Kathrin Schwarz
Aufgaben

Nahwärme Leibertingen und Kreenheinstetten

Frau Hildegard Volk
Telefon07466 / 9282-20
Aufgaben

Soziales, Grundbuch und Dienstbarkeiten, ELR-Schwerpunktgemeinde, Wahlen, Zweckverband Heubergwasserversorgung

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Eine schriftliche Anzeige ist notwendig, wenn Sie

  • pyrotechnische Effekte außerhalb der Räume Ihrer Niederlassung verwenden wollen oder
  • keine Niederlassung haben und pyrotechnische Effekte auf Tourneen einsetzen wollen.

Verfahrensablauf

Für die Anzeige bei der zuständigen Stelle müssen Sie das Formular "Anzeige für das Verwenden pyrotechnischer Effekte auf Tourneen" verwenden.

Fristen

mindestens zwei Wochen vor dem geplanten Veranstaltungstermin

Erforderliche Unterlagen

für Kategorien F3, F4, T2, P2 und S2:

Kosten

  • nach den sprengstoffrechtlichen Vorschriften: keine
  • je nach örtlicher Satzung Ihrer Gemeinde- oder Stadtverwaltung: gegebenenfalls Gebühren für den Verwaltungsaufwand

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Umweltministerium hat dessen ausführliche Fassung am 24.07.2019 freigegeben.

Zum Seitenanfang        
 
Powered by ITEOS